Medizinische Fitness- was versteht man darunter?

Die Medizinische Fitness (im Englischen: medical fitness) ist ein biomedizinischer Ansatz zur Wiederherstellung, Prävention sowie Stabilisierung der mentalen & körperlichen Gesundheit. Medizinisches Fitnesstraining ist ein aktives Bewegungsprogramm mit physiotherapeutischer Betreuung und wird auch „Präventionstraining“, „Gesundheitstraining“, „gesundheitsorientiertes Training“ oder „gesundheitsorientiertes Fitnesstraining“ genannt, wobei die Bezeichnung „Gesundheitssport“ ebenso zutrifft.

Während sich klassische Konzepte auf den Faktor Bewegung beschränken, integriert die Medizinische Fitness zusätzlich die Bereiche Ernährung und Motivation in ein vernetztes Konzept zum Aufbau der individuellen Leistungsfähigkeit.

Eine wichtige Voraussetzung für Medizinisches Fitnesstraining ist eine Anamnese zu Beginn, die durch Ihren Physiotherapeuten durchgeführt wird. Anschließend erstellt der Physiotherapeut anhand seiner Befundung einen individuellen Trainingsplan, der physische Schwächen und Schmerzpunkte des Patienten berücksichtigt. Darausfolgend werden in vorher festgelegten Abständen Kontrolltermine durchgeführt, um den Trainingsfortschritt dokumentieren und den Trainingsplan anpassen zu können.

Wie Medizinisches Fitness-Training im Detail erfolgt

Die Gesundheitsförderung im Sinne der Medizinischen Fitness folgt dem folgenden Schema:

  1. Eine umfangreiche körperliche und mentale Analyse durch einen Physiotherapeuten oder medizinischen Fitnesstrainers
  2. Gemeinsame Zielsetzungen zwischen Ihnen und Ihrem Physiotherapeuten, die zusammen erreicht werden sollen
  3. Erstellung einer persönlichen Maßnahmenplanung, die individuelle physiologische sowie emotionale Faktoren berücksichtigt
  4. Regelmäßige Kontroll-Checks zur Dokumentation des Fortschritts

Debi liegen folgende Annahmen dem Ganzen zu Grunde:

  • Fitness- und Ernährungsprogramme ohne Berücksichtigung der Motivlage sind sogut wie zwecklos
  • Ein Fitnessprogramm ohne angepasstes Ernährungsverhaltens ist nutzlos
  • Eine Ernährungsberatung ohne Beachtung des Bewegungsverhalten ist wertlos

Dadurch bedingt fallen Krafttraining, Ausdauertraining sowie funktionelles Training mit dem eigenen Körpergewicht (z.B. am Total Gym), mit Kleingeräten und stationären Trainingsgeräten unter den Bereich der Medizinischen Fitness. Beim Gesundheitssport ist die primäre Motivation gesundheitlich begründet, also zur Vorbeugung, Wiederherstellung und Stabilisierung.

Man erkennt, dass das Training mit System erfolgt, die Leistung ist zweitrangig. Und mit der Strategie aus körperlichem Training, Ernährungsoptimierung und Motivationsförderung verbessert Medizinische Fitness den psychophysischen Gesundheitszustand individuell und nachhaltig.

Zusammenfassend kann das Medizinische Fitnesstraining sowohl als Präventions- als auch Rehabilitations-Training beschrieben werden mit dem Ziel, den Gesundheitszustand durch Training, seelische Entspannung und gesunde Ernährung zu erhalten oder zu verbessern.

Wollen Sie für sich das Medizinisches Fitness-Training in Anspruch nehmen?

Wenn Sie sich und Ihrem Körper etwas Gutes tun wollen, dann melden Sie sich gern telefonisch, um einen Termin für ihr Geräte- und Personaltraining in der Kleingruppe mit maximal 3 Teilnehmern zu vereinbaren. Als Gesundheits- und Fitness-Experten beraten wir Sie kompetent und nennen Ihnen die individuellen Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer körperlichen und mentalen Fitness.